Podcast-Special
31 Perspektivwechsel auf dein Projekt

Podcast Special lesen: 31 Perspektivwechsel auf dein Projekt

Ich habe dir 31 Perspektivwechsel für dein Projekt bzw. 31 Perspektiven auf dein Projekt mitgebracht. Doch weil das auf einmal viel zu viel zu viel wäre, dosieren wir die fein Tag für Tag, den gesamten Januar. Jeden gibt es jetzt also eine ganz kurze Episode mit genau einer Frage an dich. Die dir im Idealfall ermöglicht:


  • Facetten deines Projektes besser zu greifen
  • Blinde Flecken zu identifizieren
  • Knack- und Brennpunkte zu identifizieren
  • Warum ist mir das wichtig?

    All zu oft sind wir ge- oder verfangen in unserer eigenen Bubble. Gut, das hörst du vielleicht. öfter, so wie ich auch – und mit der Abgedroschenheit der Phrase nimmt der Glaub, dass das für einen relevant ist ab – „ja ja“ höre ich dich ggf. schon denken, „sagt man halt so“. Doch ich gebe dir mal ein ganz simples Beispiel, dass du garantiert nie mehr vergisst.

    Podcast Special anhören:

    Hier alle weitere Folgen auf deiner Podcast-App anhören. 

    Wahrscheinlich gibst du mir Recht, wenn ich sage „Im Osten geht die Sonne auf. Im Süden nimmt sie ihren Lauf. Im Westen wird sie untergehn. Im Norden ward sie nie gesehn.“ Ein sehr bekannter Kinder-Reim ist das, den ich da rezitiert habe. Du kennst ihn garantiert.


    Es gibt ein paar Varianten des Reims. Doch die Schlüsselbotschaft ist immer die Gleiche. Die Sonne geht im Osten auf, steht mittags im Süden, geht im Westen unter, und im Norden steht sie nie. Jetzt gibst du mir da wahrscheinlich Recht. Solltest du aber nicht.


    Ist nämlich überhaupt nicht so! Würdest du dich in diesem Moment nämlich auf der Südhalbkugel befinden, dann würde die Sonne stets durch den Norden laufen. Und im Süden siehst du sie nie. Das Sprichwort ist schlichtweg nur auf dem halben Globus gültig. Woher ich das weiß?


    Eigene Erfahrung. Ich war schon 3x auf der Südhalbkugel im Urlaub. Und hab mich reichlich gewundert. Dann gegoogelt, und meine Beobachtung bestätigt bekommen. Und deshalb sind Perspektivwechsel so wichtig. Deshalb ist es so wichtig, sich mit anderen zu deren Erfahrungen und Beobachtungen auszutauschen. Weil sie unseren Verstand schärfen. Und dabei wünsche ich dir jetzt ganz viel Spaß.

    31 Fragen, 31 Perspektivwechsel

    1. Was ist das Gute daran (dass die Dinge sind/Situation ist wie sie sind/ist)?
    2. Was nützt dir dein Problem? … oder auch wem nützt dein Problem?
    3. Was ist der Schaden des Nichts-Tuns?
    4. Was ist heute das größte Hindernis, für die notwendige Veränderung?
    5. Was darf nicht bleiben, wie es ist?
    6. Was wurde (deinen Stakeholdern) schon versprochen?
    7. Was passiert mit dem Projektergebnis nach Projektabschluss?
    8. Warum jetzt?
    9. Was sollen die Beteiligten hinterher wissen, können, wollen, dürfen, was sie heute noch nicht wissen, können, wollen, dürfen?
    10. Wer hätte den allergrößten Nutzen?
    11. Welche Möglichkeiten habt ihr in der Automatisierung von Abläufen?
    12. Was sollte am Ende deines Projekts mindestens vorliegen
    13. Was ist dein Confidence Level?
    14. Was sind die 3 absoluten Schlüsselpersonen in deinem Projekt?
    15. Wäre es effizienter, Dinge, mit denen du dich und dein Projektteam sich beschäftigt, abzugeben – weil das nicht eure Kernkompetenz ist und ihr auch nicht effizient darin seid?
    16. Was hast du in vergangenen Projekten gelernt, dass du auf keinen Fall vergessen möchtest, sondern unbedingt wieder anwenden und ins Projekt tragen möchtest?
    17. Was sind deine Quellen der Inspiration?
    18. Wenn du ein Bild deines Projektes zeichnen solltest, wie sähe das aus?
    19. Wie würdest du gerne arbeiten? 
    20. Was kannst du dafür tun, dass das Team einander besser kennenlernt?
    21. Was ist typisch xyz?
    22. Kennst du die Happy-Methode?
    23. Wie viele IT Tools habt ihr im Einsatz und lässt sich das vereinfachen/verschlanken?
    24. Habt ihr ein Decision log?
    25. Wie viele Meetings und Events hat euer Projekt?
    26. Was ist dein präferierter Kommunikationskanal?
    27. Was tust du, um dich weiterzubilden?
    28. Ist dir bewusst, dass du als PM/PL eine Marke bist?
    29. Wie viel Beachtung schenkst du Stil und Design?
    30. Hast du alles, was du brauchst?
    31. Kennst du den Cross-Over Project Navigator?

    Der Cross-Over Project Navigator bildet alle Dimensionen deines Projekts ab und hilft dir dein laufendes Projekt zu reflektieren. Oder unterstützt dich dabei, neue Projekte ganzheitlich aufzusetzen von Grund, Anlass, Intention über Vorgehensmodell bis Projektmarketing. Genau wie diese 31 Fragen hilft er dir auch dabei blinde Flecken zu identifizieren und damit auch herauszufinden, wo du ansetzen musst, wenn dein Projekt gerade nicht so läuft, wie du dir das vorstellst.


    Hier geht es zu einem 40-minütigen Video, wo ich dir den Navigator mal in Ruhe erläutere und du schauen kannst, ob er dir in deinem Projekt nützlich sein kann: https://pm-botschaft.com/cross-over-project-navigator

    Hier kannst du mich überall hören:

    Fragen, Wünsche, große Ziele?
    Auf der Suche nach Abkürzungen, Tipps und Schlüsselerkenntnissen?